Herlich willkommen

Willkommen | Welcome | Accueil | Bienvenida | Benvenuti | добре дошъл | Fogadtatás | Välkommen | Powitanie

Genieße dein Leben ....

.... und versuche nicht, es jedem recht machen zu wollen! Es gibt keinen hundertprozentigen Weg um wirklich glücklich zu werden, aber einen absolut sicheren Weg um unglücklich zu werden. Dieser Weg heißt:

Es jedem Recht machen zu wollen

Du wirst es niemals schaffen es jedem Recht zu machen. Noch nicht einmal Deinem Lebensgefährten, den Du liebst und mit dem Du zusammen lebst. Frage in Zukunft nicht mehr „Was erwartet man von mir?“, sondern vielmehr „Was will ich wirklich!“ Denn was nützt es Dir, wenn Du anderen gefällst, Dich selbst aber vom Ziel abbringst? Du tust nur noch Dinge die Du gar nicht willst und vergeudest nur Dein Leben. Dass dies Deiner Stimmung, Deiner Laune und natürlich auch Deiner Gesundheit nicht zuträglich ist, kannst Du Dir sicher denken.  



Schon Jesus sagte: „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!“ Also gleichwertig, von mehr war nicht die Rede. Wer es immer nur anderen Recht machen will, tut weder sich noch anderen damit einen Gefallen. Im Gegenteil, es schadet in jeder Beziehung es einem anderen recht zu machen, wenn man in Wirklichkeit überhaupt keine Lust dazu hat. Was passiert? Man tut das was man eigentlich gar nicht will, missmutig und oft auch schlecht. Darunter leidet die Beziehung zu dem anderen, weil negative Gefühle auch unser Verhalten Anderen gegenüber prägen.

Es ist Dein Leben, es ist Deine Zukunft. Kein Mensch kann auch nur eine Sekunde Deines Lebens leben. Kein Mensch kann Deine Gefühle fühlen. Kein Mensch kann Deine Schmerzen für Dich ertragen. Kein Mensch kann Deine Ängste für Dich ausstehen. Kein Mensch kann Deine Glücksgefühle erleben! Nur Du alleine kannst jeden Augenblick Deines Lebens erleben und genießen.  Also warum solltest Du dann nicht auch mal ein wenig egoistisch sein. Ein gesunder, positiver Egoismus schadet niemandem. Im Gegenteil. Er sorgt dafür, dass Du Dich nicht mehr aufregen musst, dass Du ausgeglichener wirst und dass Du mit Dir selbst und Deiner Umwelt besser zurecht kommst. Jetzt ist es Zeit dafür. 

Werde zum positiven Egoist. Aber Vorsicht. Positiver Egoismus hört dort auf wo Grenzen von anderen anfangen. Genau dort fängt auch negativer Egoismus an. Ich fordere Dich hier nicht zu einem Egoismus auf, der „über Leichen geht“, sondern zu einem Egoismus, der die Grenzen von anderen sehr wohl einzuschätzen und zu achten weiß. Für den positiven Egoist kommt immer zuerst er selbst, dann die anderen. Positiver Egoismus bedeutet, „Ich denke erst einmal an mich!“ Der negative Egoist hingegen macht immer nur was er will. Negativer Egoismus bedeutet, „Ich denke nur an mich!“ Und denke auch immer daran: Ein ungewolltes „JA“ zu einem anderen, ist immer auch ein „NEIN“ zu Dir selbst. Sage nur JA, wenn Du auch wirklich Ja meinst. Wenn Du in Zukunft eigentlich Nein sagen willst, dann sage auch NEIN. Denn ein ungewolltes JA zu einem anderen ist ein NEIN zu sich selbst. Warte nicht bis Dein „Fass übergelaufen ist!“. Setze Deine Spielregeln auf und jeder, der sie nicht akzeptiert, ist raus aus dem Spiel. 


Du musst in Zukunft ganz alleine für Dich selbst entscheiden, wohin Dein Weg laufen soll. Dabei solltest Du nicht an andere, sondern in erster Linie an Dich denken. Frage Dich also:

- wohin will ich, wo soll mein Weg mich hinführen?
- was will ich mit meinem Leben anfangen?
- was möchte ich besitzen?
- wie möchte ich meine Zeit verbringen?
- was will ich beruflich tun?
- was will ich für mich und meinen Körper tun?
- mit wem will ich in Zukunft meine Zeit verbringen?
- bei was fühle ich mich am wohlsten?
- was würde ich am liebsten jeden Tag machen?
- was muss ich tun um mir dieses Leben erlauben zu können?
- wer kann mir dabei helfen?

Stelle Dir selbst diese und weitere Fragen und schreibe alles auf. Denn im Aufschreiben liegt der Schlüssel zum Erfolg. In dem Moment in dem Du Deine Gedanken nicht nur denkst, sondern laut aussprichst und auch aufschreibst, übernimmst Du Verantwortung. Und Dein Unterbewusstsein wird Dir den entsprechenden Rückenwind geben. Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um damit zu beginnen. 

Und wenn Du weißt wo Du stehst und wo Du hin willst, treffe Deine Entscheidungen und stehe dazu. Setze Deine Entscheidungen um. Und denke immer daran was Charles de Gaulle, ein französischer General und Staatsmann einmal sagte: „Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.“  Wir müssen immer wieder Entscheidungen treffen, ohne alle Informationen verarbeiten zu können, die dafür "eigentlich" notwendig wären. Wer jedoch wartet, bis er alle Informationen hat, verbringt oft zu lange mit der Entscheidungsfindung und verpasst den richtigen Zeitpunkt. Und die Entscheidung wird meistens auch nicht dadurch besser, dass man noch die fehlenden zehn Prozent an Informationen hat.

Du musst auch nicht alles auf einmal erledigen, aber jeden Tag solltest Du ein kleines Stück gehen. Selbst die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Du wirst nie zum Ziel gelangen, wenn Du nicht beginnst. Und egal wie schnell oder langsam Du vorankommst, Du wirst immer besser sein, als diejenigen die nie begonnen haben. Und das sind leider immer noch die meisten von uns.  

Und noch eine kleine Geschichte zum Nachdenken:

Es war einmal ein Ehepaar, das einen 12 jährigen Sohn und einen Esel hatte. Sie beschlossen zu verreisen, zu arbeiten und die Welt kennen zu lernen. Zusammen mit ihrem Esel zogen sie los. Im ersten Dorf hörten sie, wie die Leute redeten: "Seht Euch den Bengel an, wie schlecht er erzogen ist...er sitzt auf dem Esel und seine armen Eltern müssen laufen." Also sagte die Frau zu ihrem Mann: "Wir werden nicht zulassen, dass die Leute schlecht über unseren Sohn reden." Der Mann holte den Jungen vom Esel und setzte sich selbst darauf.

Im zweiten Dorf hörten sie die Leute folgendes sagen: "Seht Euch diesen unverschämten Mann an...er lässt Frau und Kind laufen, während er sich vom Esel tragen lässt." Also ließen sie die Mutter auf das Lastentier steigen und Vater und Sohn führten den Esel. Im dritten Dorf hörten sie die Leute sagen: "Armer Mann! Obwohl er den ganzen Tag hart gearbeitet hat, lässt er seine Frau auf dem Esel reiten. Und das arme Kind hat mit so einer Rabenmutter sicher auch nichts zu lachen!" Also setzten sie ihre Reise zu dritt auf dem Lastentier fort.

Im nächsten Dorf hörten sie die Leute sagen: "Das sind ja Bestien im Vergleich zu dem Tier, auf dem sie reiten. Sie werden dem armen Esel den Rücken brechen!" Also beschlossen sie, alle drei neben dem Esel herzugehen. Im nächsten Dorf trauten sie ihren Ohren nicht, als sie die Leute sagen hörten: "Schaut euch die drei Idioten mal an. Sie laufen, obwohl sie einen Esel haben, der sie tragen könnte!"

Fazit:

Die anderen werden dich immer kritisieren und über dich lästern und es ist nicht einfach, jemanden zu treffen, der dich so akzeptiert wie du bist. Deshalb: leb so, wie du es für richtig hältst und geh, wohin dein Herz dich führt. Das Leben ist ein Theaterstück ohne vorherige Proben. Darum singe, lache, tanze und liebe und lebe jeden einzelnen Augenblick deines Lebens bevor der Vorhang fällt und das Theaterstück ohne Applaus zu Ende geht. (Charlie Chaplin) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen