Herlich willkommen

Willkommen | Welcome | Accueil | Bienvenida | Benvenuti | добре дошъл | Fogadtatás | Välkommen | Powitanie

Nichts passiert ohne Grund!

Punkt 1: Gott ist alles, alles ist Gott

Ich glaube, daß wir alle immer mit dem schöpferischen Prinzip, Gott, Universum, unendlichen Geist oder wie immer Du es ausdrücken willst, verbunden sind. Deswegen glaube ich auch, daß wir so über alle Fähigkeiten, über alles Wissen und über alle Weisheit jederzeit, auch jetzt, verfügen können. Nach meinem Verständnis ist Gott alles und alles ist Gott. Also bin auch ich ein Teil von Gott. Meine Seele ist ein Teil Gottes. Ich bin auf diese Welt und in den Körper, in dem ich im Moment lebe, inkarniert. Meine Seele versucht, hier auf dieser Erde Lernschritte und Aufgaben zu meistern. Dies dient zur Vervollkommnung und zur Läuterung. Meine Seele konnte entscheiden, welchen Körper sie nimmt und welches Leben sie führen möchte. Habe ich meine Lernschritte gemacht kann ich die Ebene wechseln. Wenn ich sterbe, löst sich meine Seele von meinem Körper und inkarniert wiederum. So kann es auch vorkommen, dass ich mit einem Geburtsfehler inkaniere. Wenn ich in diesem Leben meine Lernschritte nicht gehe, dann muss ich sie halt im nächsten Leben gehen, nur werden die Lernschritte größer und schwieriger. Meine Seele kommt so lange, bis sie alle Lernschritte gemacht hat und nur noch reines Licht und reine Liebe ist. Danach tritt sie in die Ewigkeit ein. 



Gott ist alles, alles ist Gott. Also bin auch ich ein Teil Gottes. Gott ist mit mir über mein Unterbewußtsein verbunden. Gott in mir äußert sich durch meine Intuition. Im Volksmund wird diese Intuition auch "6. Sinn" genannt. So bekomme ich von Gott oder dem schöpferischen Prinzip Gedanken und Ideen eingegeben die immer genau richtig sind. Sowohl was den Zeitpunkt, als auch den Inhalt der Idee anbelangt. Allerdings passiert es schon mal, daß ich den ersten Impuls gar nicht wahrnehme sondern den zweiten. Dieser zweite Impuls ist allerdings nur ein Gedanke meines Verstandes, meines Ego ́s, der aus meinen Erfahrungen resultiert.

Punkt 2: Ursache und Wirkung

Das Gesetz unseres Bewußtseins, das Gesetz von Ursache und Wirkung funktioniert. Ich weiß zwar nicht genau wie, aber es funktioniert. Genau wie Elektrizität. Ich weiß nicht wie Elektrizität funktioniert, aber ich weiß, wenn ich den Schalter betätige, geht das Licht an und aus. Die herkömmliche Denkweise ist willkürlich von jedem selbst individuell gewählt. Jeder denkt das was ihm gerade paßt. Man geht von "Zufällen", von "Glück & Unglück" und natürlich auch von "Schicksal" aus. Dabei ignorieren die meisten sogar uns bekannte wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Pharma - Industrie und die Schulmedizin ignorieren bis heute Erkenntnisse darüber, daß 80% aller Krankheiten psychischer Natur sind. Nach meiner Einschätzung sind es sogar 100%. So verschreiben die Schulmediziner immer noch irgendwelche Wunderpillen, die zwar die Wirkung bekämpfen, aber niemals die Ursachen. Unser ganzes Leben unterliegt ganz bestimmten Gesetzmäßigkeiten! Alles im Kosmos (griechisch: die Ordnung) ist durch diese Gesetzmäßigkeiten geregelt. Doch wir Menschen neigen dazu, wenn wir die Gesetzmäßigkeiten nicht verstehen, von Zufällen zu reden. Doch nur weil wir die Gesetzmäßigkeiten nicht verstehen, heißt das noch lange nicht, daß uns irgend etwas, einfach so zu–ge–fallen ist. Ein Beispiel macht dies klar. Fährt jemand Auto, unterliegt er den Gesetzmäßigkeiten der Schwerkraft, der Energieumwandlung und so weiter. Fährt derjenige gegen ein Baum, unterliegt er ebenfalls ganz bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Und diese Gesetzmäßigkeiten sind meiner Meinung nach für jeden Menschen gleich. Wenn ich einen Kugelschreiber auf die Erde fallen lasse, dann fällt er genauso schnell, als wenn Du ihn aus der gleichen Höhe fallen lässt. Oder bleibt er bei Dir in der Luft stehen?

Punkt 3: Es gibt keine Zufälle

Meiner Meinung nach gibt es keine Zufälle. Alles was passiert, wurde durch Gedanken, Gefühle, Vorstellungen und Worte in Ursache gesetzt. Energien wurden in eine Richtung gelenkt und das schöpferische Prinzip wird auf diese Ursachen eine Wirkung folgen lassen. Somit ist alles was wir heute erleben und bereits erlebt haben, irgendwann einmal von uns er- und gedacht worden. Somit sage ich, daß jedes Wort, jede Vorstellung, jeder Gedanke und jedes Gefühl Ursache n sind, die ich selbst setze. Die Wirkung daraus erlebe ich täglich. Die Qualität und die Quantität meiner Gedanken, Worte, Vorstellungen und Gefühle bestimmen die Qualität der Wirkung. Je intensiver ich an etwas denke, je klarer mein Bild ist und je fester ich daran glaube (positives Gefühl) um so schneller, besser, reichlicher und intensiver wird die Wirkung sein. Man kann also sagen, daß sich immer dann der Erfolg einstellt wenn man richtig denkt, richtig fühlt, richtig redet und vor allen Dingen auch richtig handelt. Nach meiner Auffassung sind gerade diese vier Grundsätze des Schöpferischen Pri
nzips elementar wichtig. Denn mit diesen vier Prinzipien entscheidet jeder selbst welche Erfahrungen er in seinem Leben machen wird. Und noch ein schönes Beispiel zum Schluss, welches mir gezeigt hat, dass Ursache und Wirkung funktioniert, ob wir daran glauben oder nicht:

Ein Freund diskutierte mit mir mal wieder über diese Themen und meinte, wie könne er selbst einen Unfall verursachen, bei dem er körperlich zu schaden kommt. Das könne jawohl gar nicht sein. Kein Mensch würde sich absichtlich weh tun. Daraufhin fragte ich ihn, was denn das für ein Unfall gewesen sei. Da meinte er ein Autounfall. Ein betrunkener Idiot sei ihm so heftig ins Auto gefahren, dass er sich dabei ein Bein gebrochen und den Halswirbel ausgerenkt hatte. Er bestand darauf, dass er dafür niemals die Ursache gestetzt haben kann. Ich fragte ihn nur wann der Unfall denn passiert sei. Er meinte, dass er gerade auf dem Weg zur Kaserne war, wo er seinen Bundeswehrdienst absolvierte. Ich fragte ihn, ob er gerne dorthin fuhr. Da meinte er, es sei die schlimmste Zeit seines Lebens gewesen, zumindest bis zu diesem Unfall. Denn ab da war er bis zum Ende seiner Bundeswehrzeit vom Dienst freigestellt.

Mit diesen Worten fiel ihm der Zusammenhang auf. Fällt er Dir auch auf???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen