Herlich willkommen

Willkommen | Welcome | Accueil | Bienvenida | Benvenuti | добре дошъл | Fogadtatás | Välkommen | Powitanie

Vom Verlierer zum Gewinner

Jeder ist selbst der Schöpfer seiner Welt. Jeder kann vom Verlierer zum Gewinner werden. Ob wir es glauben oder nicht. Ob uns das bewusst ist oder nicht. Aber es ist eine unumstößliche Tatsache, die sogar wissenschaftlich belegt ist. Doch was ist der eigentliche Unterschied zwischen einem Gewinner und einem Verlierer? Analysieren wir doch einmal, was ein Verlierer und ein Gewinner tun, was ihre Merkmale sind, wie sie sich geben. Das sollte bereits Aufschluss geben. Also schauen wir zunächst einmal was die Merkmale eines Verlierers sind. Woran machen wir landläufig einen Verlierer fest? Wann ist in unseren Augen jemand ein Verlierer.
Zunächst hat ein Verlierer meistens Misserfolg. Alles was er anfasst scheint schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt zu sein. Er ist ein richtiger Pechvogel, dem das Pech regelrecht an den Versen klebt. Ein Verlierer zeichnet sich auch dadurch aus, dass er meist depressiv ist. Keine Lust zu gar nichts, weil ja doch wieder alles schief geht. Oft sind Verlierer auch sehr einfallslos und daher sehr passiv. Ihre Arbeit fällt ihnen wie alles im Leben schwer, alles wird zum Kampf, selbst die einfachsten Dinge. Verlierer sind richtige Problemsucher. In allem und jedem wird ein Problem gesehen. Und wehe da ist kein Problem, dann grübeln Verlierer so lange nach bis sie den Haken gefunden haben! Man kann Verlierer auch gerne als Pessimisten und Negativdenker bezeichnen. Verlierer führen sich meistens sehr griesgrämig auf und nörgeln an allem herum. Nichts ist ihnen gut genug. Überall finden sie etwas was sie aussetzen können. Verlierer unterschätzen sich meistens selbst und lassen sich hängen. Es kommt aber auch vor, dass sie sich überschätzen. Das hängt dann meist damit zusammen, dass sie sowieso alles besser wissen. Und mit diesem angeblichen Wissen gehen sie denn auch nicht sparsam um. Ständig prahlen sie, verdeckt oder auch ganz offen. Bescheidenheit zählt auf keinen Fall zu ihren Tugenden. Denn Bescheidenheit heißt ja, dass ich Bescheid weiß! Da sie alles besser wissen, überfordern sie sich auch ständig.

Natürlich versuchen Verlierer auch immer andere zu manipulieren oder sie über Gebühr zu kontrollieren. Von Vertrauen keine Spur. Sie wollen beherrschen, wann immer und wo immer es geht. Zuwendungen suchen sie meist über Umwege. Denn normalerweise bekommen sie sehr wenig Zuwendung, zumindest keine ehrliche. Daraus folgt, dass Verlierer oft sehr mißmutig sind und sehr viel Angst haben. Zugeben würden sie das natürlich nie. Schuldbeladen suchen sie aber selbst verständlich immer die Schuld bei anderen. Es entsteht Groll, der entweder in Aggression ausartet oder in absoluten Minderwertigkeitsgefühlen. Somit schüren Verlierer immer wieder Mißgunst, Haß und Neid. Die meisten Verlierer geben ihre Schwächen natürlich nicht zu, sondern versuchen sie zu verbergen. Oft sogar vor sich selbst. Sie ertränken ihre Probleme im Alkohol und in besonders schlimmen Fällen führt dieser Pessimismus zur Drogensucht und zum Suizid.

Das war nun das negative Beispiel, der Verlierer. Dies sollte als Abschreckung dienen. Das Ziel von mindway ist es Dich zum Gewinner zu machen. Deswegen will ich mich jetzt mit den positiven Eigenschaften des Gewinners auseinandersetzen. Der Gewinner zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass er „Gold an den Händen hat“. Alles was er anfaßt, alles was er tut, alles was er sagt, ja selbst seine Gedanken sind erfolgreich. Er ist ein richtiger „Glückspilz“ doch dieses Glück hat nichts mit Glück zu tun, sondern mit seiner positiven Einstellung dem Leben gegenüber. Der Gewinner ist lebensfroh und lebensbejahend. Er sieht in allem eine Chance. Probleme sind für ihn keine Probleme sondern Lösungsaufgaben. Er ist sehr kreativ und aktiv. Meist hat er gute Ideen und kann andere durch seine Begeisterung anstecken. Er ist ein regelrechter Zupacker. Optimistisch geht er mit Situationen und Umständen in seinem Leben um, geprägt von einer tiefen inneren Zuversicht das Richtige zu tun. Selbst in den schwierigsten Situationen denkt der Gewinner noch positiv. Das führt dazu, das er ein sehr angenehmes und frisches Auftreten hat. Andere erkennen dies sofort. Deswegen hat der Gewinner auch oft Vorbildcharakter. Er kennt seine Kräfte und weiß seine eigenen Möglichkeiten nüchtern und objektiv zu betrachten und zu beurteilen. Er setzt sich erreichbare Ziele, die er dann auch bis zur Erreichung verfolgt. Der Gewinner bildet seine Meinung immer selbst nachdem er die verschiedenen Sichtweisen genau überprüft hat und vertritt diese dann auch in ruhiger Form. Trotz dem ist er immer bereit auch andere Meinungen gelten zu lassen und wenn es sein muß auch mal seine eigene Meinung zu revidieren.

Auf andere Menschen geht der Gewinner vertrauensvoll zu. Das führt dazu, dass sich andere Menschen von ihm führen und betreuen lassen. Man vertraut auf sein Urteil. Das gibt dem Gewinner seine Selbstsicherheit, die sich in Bescheidenheit und Ausgeglichenheit ausdrückt. Der Gewinner gibt immer
Zuwendung direkt ab und bekommt diese auch oft direkt zurück. Auch in größter Dunkelheit zündet der Gewinner immer noch ein kleines Lichtlein an, um sich dem zu zuwenden was es zu sehen gibt. Sein Selbstvertrauen führt dazu, dass er schneller als andere Lösungen parat hat. Fröhlichkeit und Begeisterung zeichnen sein Leben aus. Er hat einfach Spaß am Leben. Das führt natürlich dazu, dass ein Gewinner sehr viel Freude, Zuneigung und Liebe in seinem Leben erfährt.

Welches Bild hast Du jetzt von Dir? Nachdem wir die Merkmale von Verlierern und Gewinnern einmal genau analysiert haben, sollte es Dir möglich sein, Dich selbst einzuordnen. Und wo ordnest Du Dich jetzt ein? Vielleicht trifft auf Dich weder das eine noch das andere richtig zu. Doch egal wo Du Dich im Moment auch einordnen wirst, Du weißt ja, Du kannst alles in Deinem Sinn verändern. Ganz einfach dadurch, dass Du Dich selbst als Gewinner siehst. Präge Dir das Bild eine s Gewinners ein und Du wirst zwangsläufig ein Gewinner werden. Eine wissenschaftliche Studie, die man anhand eines Versuchs mit Schulkindern durchführte, soll Dir das noch mehr verdeutlichen:

Der Versuch bestand aus zwei Teilen. Im ersten Teil hatte man Schulkinder einer Schulklasse Mut gemacht. Man gab ihnen Selbstvertrauen und lobte sie ob ihrer Intelligenz und ihrer geistigen Kraft. Man versicherte den Kindern, dass sie ganz problemlos die Anforderungen der gestellten Aufgaben, mit Leichtigkeit bewältigen würden. Das Ergebnis: Die Kinder zeigten eine absolut überdurchschnittliche Leistung und bestanden den Test mit Bravour!

Im zweiten Teil machte man den Kindern die Vorhersage, dass sie es unmöglich schaffen könnten, den folgenden Test zu bestehen. Es werde ihnen kaum möglich sein, die fragen auch nur annähernd richtig zu beantworten. Das Ergebnis: Die Kinder zeigten insgesamt eine sehr schlechte Leistung, die weit unter dem Durchschnitt lag. Und das obwohl der Schwierigkeitsgrad der letzten Aufgaben identisch mit den Aufgaben des ersten Test waren. Was schließt Du jetzt daraus? Ich schließe daraus, dass ich schlechte Leistungen weder auf meine Herkunft noch auf meine angeblich angeborene Intelligenz mehr schieben kann und darf! Wenn Du die ganze Zeit dieser Meinung warst, sei Dir folgende Schlussfolgerung ans Herz gelegt:


„Jeder Mensch hat ein ganz bestimmtes Selbstbild von sich selbst! Und Du wirst so, wie Du Dich selbst siehst. So wie Du es Dir immer vorgestellt hast!“


Erfolg und Versagen sind immer die Folgen Deiner geistigen Einstellung. Daraus lässt sich schließen, dass Du selbst Deinen eigenen Werdegang, durch das Bild was Du von Dir hast, beeinflussen kannst. Nur wenn Du Dir ein positives Bild über Dich selbst machst, wenn Du Dir vorstellst, dass Du erfolgreich bist, wirst Du es tatsächlich auch sein. Du kannst immer nur das erreichen, was Du Dir auch wirklich vorstellen kannst. Denke in großen Dimensionen. Befreie Dich endlich aus der Mittelmäßigkeit. Setzte positive und zielstrebige Gedanken dafür ein, Dein zukünftiges Leben in die richtige Richtung zu lenken. Und vor allen Dingen hör auf zu denken: „Ich bin halt so wie ich bin!“ Das stimmt nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Du kannst, wenn Du nur willst, jederzeit zu einer großen, erfolgreichen Persönlichkeit werden. Und zwar alleine schon deswegen, weil Du Dich in Deinem Geist bereits genauso siehst. Deine Gedanken erzwingen Deine Realität!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen